Texte , Anderes und Übungen

Texte, Anderes und Übungen

 

" In jedem Menschen lebt ein ursprüngliches Bild seiner selbst,

das darauf wartet erkannt zu werden und endlich leben zu dürfen "

( Prof. Dr. Uwe Böschemeyer )

" Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles in / bei / an mir und um mich herum beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, daß sich etwas zum Positiven verändert ! ! ! " ( von und nach Albert Einstein )

 

" Wie ich jeden Tag essen und trinken muß, um zu leben,

so muß ich auch jeden Tag Christus genießen "

( Herrmann Heinrich Grafe; gestorben 25.12.1869 )

 

" Im INNERSTEN des Menschen wohnt die WAHRHEIT " ( Augustinus )

"Du mußt nicht über Meere reisen, mußt keine Wolken durchstoßen und nicht die Alpen durchqueren.

Der Weg, der dir gezeigt wird ist nicht weit.

Du mußt deinem GOTT nur zu DIR SELBST entgegengehen.

Denn das Wort ist dir nahe : es ist in deinem Mund und in deinem Herzen ! ! ! "

( Bernhard von Clairvaux )

 

" Ein Christ ist wie der Mond : entweder im Zunehmen oder im Abnehmen ! ! ! "

( Bernhard von Clairvaux )

 

" Sei wie die Brunnenschale, die zuerst Wasser in sich sammelt und es dann überfließend weitergibt ! ! ! "

( Bernhard von Clairvaux )

Übungen für jeden Tag und für Jeden !       

1.) In Ruhe setze ich mich hin und schließe die Augen !

2.) Die Rechte Hand lege ich liebevoll auf mein Herz !

3.) Dann sage ich 5 x : Ich achte auf mich !

4.) Dann sage ich 5 x : Ich weiß, was ich gut kann !

5.) Dann sage ich 5 x : Ich gehe gut mit mir um !

6.) Dann sage ich 5 x : Ich liebe mich ( bald ? ) ( ganz arg ? ) !

7.) Dann sage ich 5 x : Ich bin von DIR JESUS bedingungslos geliebt !

8.) Dann frage ich mich : Wie geht es mir jetzt ?

( sich liebevoll fragen )

9.) Habe ich gespürt, daß ich mich lieb habe ?

10.) Dann formuliere ich mein Ziel ! ! !

( nach Barbara Adorf vom 12.1.2020 )

Ruheübung mit bewußtem Atmen :

 

( z. B. --- beim Einatmen bis 5 zählen und auch beim Ausatmen bis 5 zählen ---).

In der Nacht und in Ruhezeiten mit guten Gedanken in guter Stimmung sein . Einer oder mehr von folgenden Sprüchen 5 x laut sagen oder denken ! ! !

 

Ich bin ganz bei mir --- in der Zeit,

ich atme ruhig --- und ganz weit ! ! !

Ich erhol' mich gut --- und ruh' mich aus,

bin ganz enspannt --- das merk ich auch ! ! !

Ich erhol' mich gut --- und ruh' mich aus,

bin ganz entspannt --- ich seh' gut aus ! ! !

Schwere Last fällt von meinen Schultern ab ---

Ich staune !

Es erleichtert mich und --- schenkt mir gute Laune ! ! !

Ich vertraue auf Gott und bete bewußt,

denn ER schenkt mir Sicherheit,

das stärkt mich und meine Lebenslust ! ! !

Freuen dürfen sich alle, die Frieden stiften ---

Gott wird sie als seine Söhne und Töchter annehmen ! ! !

( Matthäus 5,9 )

Ich will im Alltag --- in Frieden leben,

denn das wird mir --- Freude und  G L Ü C K  geben ! ! !

Ich gehe gut mit mir um,

Ich gehe gut mit anderen um ! ! !

Wenn ich gut mit mir umgehe,

gehe ich auch gut mit anderen um ---

denn das bringt  G L Ü C K  ! ! !

Freundlich miteinander zu sprechen,

das ist so, wie Gutes zu tun,

denn das macht mich fröhlich

und so kann ich in mir ruh'n ! ! !

Ich lebe heute mit Freude und Lebendigkeit,

denn das gibt mir Entspannung und Leichtigkeit ! ! !

Viel Freude und Enspannung an jedem Tag,

das ist das was ich brauch' und gerne mag ! ! !

Gute Gedanken halten mich gesund,

machen mich fit, lebendig

und mein Leben   b u n t ! ! !

Heute ist ein schöner Tag,

ich freue mich auf das Gute,

das nun kommen mag ! ! !

 

( Alle Sprüche sind, außer der Bibelstelle von Barbara Adorf von Mai 2020 )

Gedanken zur STILLE :

Die STILLE ist der Ort den der Mensch braucht um, um zu sich zu kommen.
Die STILLE ist der Ort, an dem die SEELE zum Vor--schein kommt,
an dem die SEELE zeigt, was ihr wehtut und was sie braucht,
an dem die SEELE den NOT---WENDENDEN Schmerz dem Bewußtsein zuführt,
an dem das eigene Wertgefühl spürbar wird,
an dem die Phantasien für ein verändertes Leben Gestalt gewinnnen.
Die STILLE ist der Ort, an dem sich der Mensch, wie an Keinem anderen Ort der Welt,
sich selbst und sein ureigenes Wesen spürt ! ! !
Doch ist die STILLE zugleich auch der Ort, der wie kein anderer gemieden wird, besonders auch von dem in ENTWICKLUNG VERZÖGERTEN Menschen.
Sollte er sich dennoch bereitfinden, diesen Ort aufzusuchen, angeregt vielleicht durch diese Zeilen, dann kann ihm die folgende, vielfach erprobte Übung vielleicht dabei behilflich sein.

 

( Vom Typ zum Original S. 80 von U.B. ) ( vgl.das Buch von U.B. " Herausforderung zum Leben " Lebenskrisen und ihre Überwindung, Hamburg, 1991, S.53 ff )

 

Nun die ÜBUNG :

Setzen Sie sich in einem ruhigen Zimmer auf den Teppich und lehnen Sie sich an die Wand.
Legen Sie Ihre Hände auf die Oberschenkel.
Schließen sie die Augen.
Lassen Sie die Gedanken kommen, wie sie kommen und gehen, wie sie gehen.
Schauen sie sich als ZUSCHAUER den Verlauf der Gedanken an, so, als betrachten sie ein interessantes Spiel.
Drängt sich ein Gedanke immer wieder auf, dann notieren Sie ihn auf einem neben ihnen liegenden Zettel.

 

 

Wandern Sie dann mit Ihren Gedanken durch Ihren ganzen Körper.
Spüren Sie eine Spannung ? Im Kopf vielleicht, im Magen vielleicht ?
Betrachten Sie nur dieses Spannungsfeld. Nehmen Sie es nur wahr. Versuchen Sie nicht, es zu verändern. Vielleicht verändert es sich dadurch, daß Sie es zur Kenntnis nehmen.
( Denn alles Schmerzende oder Bedrückende, ob im Körper oder in der Seele, beginnt sich mit uns auszusöhnen, wenn wir ihm Beachtung schenken. Das läßt sich nicht beweisen, das läßt sich nur ERFAHREN ).
Legen Sie dann beide Hände auf Ihren Unterleib.
Spüren sie, wie unter Ihren Händen der Atem in den Körper strömt, wie aus der " Tiefe " mit dem Atem neues Leben in Sie einzuziehen und Sie auszufüllen beginnt ??

Lassen sie sich Zeit für die Wahrnehmung dieser Veränderung ! ! !
Spüren Sie in die Wärme hinein, die sich unter Ihren Händen gebildet hat.
Lassen Sie vor Ihrem inneren Auge die warme " Stelle " zu einem warmen Kreis werden.
Lassen Sie sich Zeit für die Wahrnehmung dieser Veränderung ! ! !
Dieser Runde Kreis in der Mitte Ihres Körpers ist ein Symbol für das runde warme Selbst, das Sie-- im Grunde-- sind und häufig fühlen könnten.
Lassen Sie sich Zeit für diese neue Wahrnehmung ! ! !
Es kann sein, daß sich nun neue Bilder vor Ihrem inneren Auge entwickeln. Ich kann Ihnen nicht sagen, welche Bilder kommen. Wohl kann ich Ihnen sagen, daß Ihre eigenen kommen.

Lassen Sie sie zu, schauen Sie sie an, bleiben Sie bei ihnen ! ! !
( Denn diese Bilder sind die Gesichter Ihrer Gefühle. Die unter den Bildern sich verbergenden Gefühle sind Ihre eigenen persönlichen KRÄFTE, die wohl schon lange darauf warten, daß Sie sie kennenlernen.)
Lassen Sie sich Zeit für diese Bilder ! ! !
Schauen Sie sich jedes einzelne an.
WELCHES Gefühl zeigt sich Ihnen ?
Zeigt sich noch ein anderes ?
Spüren sie, wie Sie SICH zu fühlen beginnen ?
Lassen Sie sich Zeit für dieses neue Erleben .........! ! !

Wenn Sie sich in dieser Weise auf die " Wand " einlassen , dann kann es sein, daß Sie auch ganz allmählich nach--zu--denken beginnen :
--- über sich selbst,
--- über das, was Sie tun, wieder tun wollen, nicht mehr tun wollen, anders tun wollen.....
--- über das, was Sie " falsch " gelebt haben, gar nicht gelebt haben, jetzt leben wollen.....
Sie werden nicht nur mit neuen Bildern und Vorstellungen, sondern auch mit neuen Kräften IHREN STILLEN RAUM verlassen ! ! !

Vielleicht haben Sie über diese Zeilen rasch hinweggelesen.
Vielleicht sagen Sie auch diesen Leben tötenden Satz : " Für solche Dinge habe ich keine Zeit ."
Sicher ist, daß ein Mensch, der mit sich selber weiterkommen möchte, nicht weiterkommen wird, WENN ER SICH SELBST NICHT BERÜHRT ! ! !
Zahllos sind die Tipps, Tricks, Techniken und Methoden, die als Glücksgaranten angeboten werden und sicher sind manche darunter, die Gewinn bringen können.

DOCH LEBENS-Veränderungen, NICHT nur Verhaltensveränderungen, wird nur der an sich erfahren, der den zunächst ( ! ) mühsam erscheinenden Weg in die UREIGENE TIEFE sucht.

Denn wo sonst sollte er SEINE WAHRHEIT finden wenn nicht dort ? ? ? ! ! !

 

( Vom Typ zum Original S.81--83 von U.B. )

Dazu sagt der Hl. Augustinus : " Im INNEREN des MENSCHEN wohnt die WAHRHEIT

 

 

Eine andere Anleitung zum Stillwerden :

Meinen Leib und meine Seele stimme ich nun darauf ein, daß sie ganz da sind.

 

GEBET :

Hier bin ich, Jesus, vor Dir, wie ich bin.

Mit meiner Sehnsucht,

mit meiner Hoffnung,

mit meiner Freude,

mit meinem Ärger,

mit meiner Müdigkeit.

Hilf mir zu sehen, was Du, Jesus, mir jetzt zeigen möchtest,

zu hören, was Du mir sagen möchtest,

zu spüren, daß du bei mir bist.

 

Ich suche  eine Haltung zu finden, in der ich aufrecht und gelöst sitzen kann.

Die Füße ruhen in etwas Abstand voneinander fest auf dem Fußboden, sie sind geerdet.

Mein Körper ist aufgerichtet, er ist ausgerichtet nach oben.

Von der Sohle bis zum Scheitel nehme ich ihn wahr

und spüre nach, wie mir diese Haltung hilft, ganz wach und bereit zu sein.

Meine Augen sind geschlossen, sie sind nach innen gerichtet.

Ich lasse die Spannung in meinen Schultern los.........

Meine Hände liegen auf den Oberschenkeln oder offen wie eine Schale im Schoß.

Ich versuche nun meine Gedanken abzulegen,

Dir Jesus, zu überlassen. Du sorgst für alles.

Ich spüre meinen Atem wie er kommt und geht.

Ich überlasse mich ganz seinem Rythmus und spüre mit jedem Ausatmen mehr und mehr, daß die Entspannung zunimmt.

 

JESUS, ich bin nun ganz da, ich bin ausgerichtet auf Dich.

Du sprichst zu mir ..................

 

 

Gebet zur Stille :

 

Schweigen möchte ich, Herr, vor DIR

und auf DICH warten !

 

Schweigen möchte ich, Herr,

damit ich verstehe,

was in DEINER Welt geschieht !

 

Schweigen möchte ich, HERR,

damit ich den Dingen ( u. a. IN mir ) nahe bin,

allen DEINEN Geschöpfen und ihre Stimme höre !

 

Ich möchte schweigen, Herr,

damit ich unter den vielen Stimmen

die DEINE höre und erkenne !

 

Ich möchte schweigen, Herr

und darüber staunen,

daß DU für mich ein Wort hast, das zu mir passen wird  !

( vom 26.10.1981 ,  mir unbekannt )